Preiskalkulation für Amazon Seller

Preiskalkulation für Amazon Seller

0
151
Preiskalkulation FBA
Preiskalkulation FBA

wer seine Zahlen im Griff hat, hat sein Geschäft im Griff

Hast du deine Zahlen auf Amazon im Griff? Einer der größten und wohl tödlichsten Fehler für dein Amazon Business ist es, wenn du in’s Blaue hinein kalkulierst und einfach irgendwelche Verkaufspreise nach Gefühl festlegst. Auch die Orientierung an der Konkurrenz ist nicht die beste Idee um deinen finalen Verkaufspreis festzulegen. Die Konkurrenz stellt lediglich eine Orientierungshilfe am Markt und in deiner Nische dar, nicht mehr und nicht weniger.

Vielmehr solltest du dich auf dein Amazon Business, deine Produkte und deine Bedürfnisse konzentrieren.

Um einen möglichst großen Gewinn zu erzielen gibt es verschiedene Wege, die du verfolgen kannst.

  • Handelskalkulation: Hierbei wird auf deinen Einkaufspreis, den du vom Hersteller erhältst, ein gewisser Prozentsatz, ein Faktor oder ein bestimmter Eurobetrag aufgerechnet. Achte bei dieser Berechnung aber auch auf eventuelle Rabatte oder Skonti, die du gewährst. Und auch die Gemeinkosten (Werbung, Versand, allgemeine Kosten etc.) werden hier berücksichtigt.
  • Die einfache Aufschlagsrechnung: Bei dieser Gewinnberechnung bezieht sich die Marge auf deinen Einkaufspreis. Hier schlägst du auf deinen EK einen Prozentsatz, einen Faktor oder einen bestimmten Eurobetrag auf. Der Unterschied zur Handelskalkulation hier ist, dass nur mit dem Einkaufspreis und dem Prozentsatz, Faktor oder Betrag gearbeitet wird, ohne weitere Kosten zu berücksichtigen. Diese Methode, auch Handelsspanne genannt, gibt ein grobes Ergebnis wieder.
  • Die Abschlagsmarge: Diese Berechnung bezieht sich auf deinen Verkaufspreis und hilft dir dabei, herauszufinden, wieviel Gewinn du nach Abzug aller Kosten gemacht hast.
  • Die Abschlagsmarge mit der Aufschlagsmarge berechnen: Du schlägst auf den Einkaufspreis einen gewissen Prozentsatz (oder festen Betrag) auf und kannst so berechnen, wieviel Prozent deines Verkaufspreises als Ertrag bei dir bleiben. 

Es muss aber nicht immer kompliziert mit vielen Tabellen und Kopfzerbrechen laufen. Du kannst mit meiner Hilfe ganz einfach deine Kosten für Amazon FBA bzw. FBM berechnen und so ganz entspannt kalkulieren.

Sie dir am besten dieses Video zu meiner Amazon Preis Kalkulation an:

 

Hier kannst du deinen idealen Preis für Amazon (und auch eBay und Otto) ermitteln – und zwar schnell, einfach und genau.

Preiskalkulation Amazon Seller

  1. Befülle alle blauen Felder (für den entsprechenden Kanal – in unserem Fall für Amazon)

Du beginnst mit dem EK, dem Einkaufspreis den du an den Hersteller bezahlst.

  1. Dann trägst du im Feld VK (brutto) deinen angestrebten Verkaufspreis ein. Für diesen Preis willst du dein Produkt dann verkufen.
  2. Bei den Versandeinnahmen kannst du deine Versandkosten eintragen, außer du lässt den Artikel von Amazon versenden (FBA), dann trägst du hier 0 ein, da du die Versandkosten nicht erhältst.
  3. Bei den Betriebskosten trägst du alle Kosten ein, die du pro Stück hast. Wenn du die Artikel von Amazon versenden lässt, trägst du mindestens den Preis pro Stück ein, den dich die Anlieferung in ein deutsches Amazon Lager kostet.
  4. In das Feld Versandmethode trägst du den Preis ein, den Amazon für das Versenden deines Produktes verlangt. 
  5. Im Feld Provisionen wird der Prozentwert eingetragen, den Amazon je nach Kategorie für dein Produkt verlangt. Z.b. 15% in der Kategorie Bücher. Hier zähen auch die Kosten für Werbung hinzu. Wenn du also z.B. 5% noch in die Werbung investieren willst, trägst du einen entsprechenden Höheren Wert ein.
  6. Im unteren Drittel in der Zeile „Gewinn (netto €) siehst du dann, wieviel du pro verkauftem Stück Gewinn machst.

Mit diesem kostenlosen Tool bist du mit deiner Amazon Kalkulation absolut auf der sicheren Seite.

Hier geht’s zum Tool  https://butrus.de/tools/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here