Erfolgreich Verkaufen mit Amazon FBA

Erfolgreich Verkaufen mit Amazon FBA

Wenn du als Verkäufer online erfolgreich sein möchtest, ist es wichtig, dass du das Thema Kundenbedarf verstehst. Viele Händler machen den Fehler, sich auf das Produkt und dessen Eigenschaften zu konzentrieren und denken, dass dies ausreicht, um die Kunden zu überzeugen.

Doch oft führt dies dazu, dass das Produkt zu günstigen Preisen verkauft wird, obwohl es profitabler verkauft werden könnte. In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du den Kundenbedarf erkennen und dafür sorgen kannst, dass dein Produkt als Lösung für ein Problem wahrgenommen wird.

Den Kundenbedarf auf dem Online Marktplatz Amazon verstehen

Einer der Gründe, warum viele Händler ihre Produkte zu günstigen Preisen verkaufen, ist, dass sie sich nicht ausreichend mit dem Kundenbedarf auseinandersetzen. Sie glauben, dass das Produkt und seine Eigenschaften für sich sprechen und dass dies ausreicht, um die Kunden zu überzeugen.

Doch es ist von großer Bedeutung, sich ausreichend mit dem Kundenbedarf auseinanderzusetzen, wenn man Produkte verkauft, insbesondere bei Amazon FBA. Denn wenn man nicht weiß, was die Kunden wollen, wird es schwierig, profitabel zu verkaufen.

Falsches Angebot deiner Amazon FBA Artikel

Eines der größten Probleme, die sich aus einem mangelnden Verständnis des Kundenbedarfs auf Amazon ergeben, ist, dass man falsche Produkte anbietet. Wenn man Produkte anbietet, die nicht nachgefragt werden, wird es schwierig, diese zu verkaufen, selbst wenn der Preis attraktiv ist. Auf diese Weise werden Ressourcen verschwendet und man riskiert, Geld zu verlieren.

Folgende Schritte solltest du beachten, um die richtigen Produkte anzubieten:

Identifiziere die Nachfrage

Bevor du mit dem Verkauf auf Amazon beginnst, solltest du sicherstellen, dass es für die von dir angebotenen Produkte auch tatsächlich eine Nachfrage gibt. Du kannst dies überprüfen, indem du nach dem Suchverhalten von Kunden auf Amazon oder anderen Marktplätzen suchst oder indem du spezielle Tools wie Google Trends oder das Tool vom AMZ Seller System verwendest.

Entscheide dich für eine Marktnische

Es ist wichtig, dass du dich auf eine spezifische Nische konzentrierst, um dich von der Konkurrenz abzuheben. Stelle sicher, dass du in einem Bereich tätig bist, in dem du dich auskennst und in dem es nicht zu viel Konkurrenz gibt.

Analysiere deine Konkurrenz

Es ist wichtig zu wissen, mit wem du es zu tun hast, bevor du dein Produkt auf Amazon anbietest. Recherchiere die Konkurrenz und schau dir an, wie sie ihre Produkte präsentieren und welche Preise sie verlangen.

Erstelle ein professionelles Angebot

Sobald du dich für ein Produkt entschieden hast, ist es wichtig, dass du ein professionelles Angebot erstellst. Stelle sicher, dass deine Produktbeschreibungen detailliert und ansprechend sind und dass du qualitativ hochwertige Produktbilder verwendest.

Setze auf Kundenservice

Der Kundenservice ist ein wichtiger Faktor bei Amazon, da Kundenbewertungen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung der Kunden spielen. Reagiere schnell auf Kundenanfragen und löse Probleme so schnell wie möglich, um positive Bewertungen zu erhalten.

Nutze die Möglichkeiten von Amazon FBA

Amazon FBA bietet viele Vorteile für Verkäufer, wie zum Beispiel das Packen und Versenden deiner Waren durch Amazon, den Zugang zum Logistiknetzwerk von Amazon und den Kundenservice. Nutze diese Vorteile, um dein Geschäft auf Amazon zu optimieren.

Nutze unterschiedliche Werbemöglichkeiten

Amazon bietet viele Möglichkeiten, um deine Produkt zu bewerben und es Kunden zu zeigen. Dazu gehören bezahlte Werbekampagnen wie Sponsored Products oder Sponsored Brands, aber auch die Nutzung von Suchanfragen und die Verbesserung der Sichtbarkeit deines Produkts durch die Nutzung von Keywords.

Tracke die Verkaufsleistung deiner Produkte auf Amazon

Es ist wichtig, dass du deine Leistung auf Amazon verfolgst und regelmäßig überprüfst, wie sich deine Waren verkaufen. Du kannst dazu die Verkaufsberichte von Amazon nutzen oder spezielle Tools wie das AMZ Seller System verwenden. Auf diese Weise kannst du herausfinden, was funktioniert und was nicht und entsprechend anpassen.

Pflege deinen Verkäuferaccount

Sorge dafür, dass du deinen Verkäuferaccount regelmäßig pflegst und aktualisierst, um deine Chancen auf Erfolg zu erhöhen. Dazu gehört zum Beispiel das Hinzufügen von neuen Produkten, das Optimieren von Produktbeschreibungen und das Beantworten von Kundenbewertungen.

Nutzen Sie die Ressourcen von Amazon

Amazon bietet viele Ressourcen für Verkäufer, die beim Verkauf auf der Plattform erfolgreich sein möchten. Nutze diese Ressourcen zu deinem Vorteil, um dein Wissen zu vertiefen und dein Geschäft auf Amazon zu optimieren.

 

Probleme bei der Preisgestaltung

Hinzu kommt, dass man möglicherweise nicht in der Lage ist, den Preis des Produkts angemessen zu bestimmen. Wenn man nicht weiß, was die Kunden bereit sind zu zahlen, wird es schwierig, den Preis des Produkts so zu gestalten, dass er attraktiv für die Kunden ist, aber gleichzeitig auch profitabel für das Unternehmen.

Folgende Schritte solltest du dabei dringend beachten:

Recherchiere die Preise der Konkurrenz

Bevor du deine Preise festlegst, solltest du dir ein Bild von den Preisen der Konkurrenz machen. Du kannst dies über die Suchfunktion von Amazon oder durch die Verwendung von Tools des AMZ Seller Systems tun.

Berücksichtige deine Kosten

Um den richtigen Preis für dein Produkt festzulegen, musst du auch deine Kosten berücksichtigen. Dazu gehören zum Beispiel Materialkosten, Lohnkosten für die Herstellung des Produkts, Lagerkosten und Versandkosten. Vergleiche diese Kosten mit den Preisen der Konkurrenz, um den richtigen Preis für dein Produkt zu finden.

Achte auf die Qualität deines Artikels

Ein wichtiger Faktor bei der Preisgestaltung ist auch die Qualität deines Produkts. Wenn du ein hochwertiges Produkt anbietest, das sich von der Konkurrenz abhebt, kannst du möglicherweise einen höheren Preis verlangen.

Berücksichtige deine Marke

Wenn dein Unternehmen über eine bekannte Marke verfügt, kannst du unter Umständen einen höheren Preis verlangen, da Kunden bereit sind, für die Marke einen Aufpreis zu zahlen.

Nutze bei Amazon FBA Preis-Anpassungen zu deinem Vorteil

Amazon bietet die Möglichkeit, den Preis von Produkten anzupassen, um die Nachfrage und die Konkurrenz zu berücksichtigen. Nutze diese Funktion, um den Preis deiner Produkte anzupassen, wenn sich die Marktlage ändert.

Behalte deine Kosten für Amazon FBA im Hinterkopf

Wenn du Amazon FBA nutzt, musst du auch die Kosten für diesen Service in Ihre Preisgestaltung einbeziehen. Stelle sicher, dass du genug Geld verdienst, um diese Kosten zu decken und noch Gewinn zu erzielen.

Teste verschiedene Preise aus

Um den richtigen Preis für dein Produkt zu finden, kann es hilfreich sein, verschiedene Preise zu testen und zu sehen, wie sich dies auf die Nachfrage auswirkt. Du kannst zum Beispiel den Preis für einen bestimmten Zeitraum erhöhen oder senken und beobachten, wie sich dies auf die Verkäufe auswirkt.

Berücksichtige saisonale Faktoren

Die Nachfrage nach bestimmten Produkten kann saisonal schwanken. Berücksichtige diese Faktoren, wenn du den Preis deiner Produkte festlegst. Zum Beispiel könnte es sinnvoll sein, den Preis für ein Sommerprodukt wie Sonnenbrillen im Frühling und Sommer zu erhöhen, während du den Preis für ein Winterprodukt wie Schals im Herbst und Winter anhebst.

Verwende Preissenkungen strategisch

Preissenkungen können ein wirksames Mittel sein, um die Nachfrage nach deinen Produkten zu steigern. Nutze Preissenkungen aber auch strategisch, indem du zum Beispiel den Preis für einen bestimmten Zeitraum senkst, um die Aufmerksamkeit von Kunden zu erregen, und ihn dann wieder anheben.

Achte auf die langfristigen Auswirkungen deiner Preisgestaltung

Denk immer daran, dass deine Preisgestaltung auch langfristige Auswirkungen hat. Stelle sicher, dass du nicht zu niedrige Preise anbietest, die deinen Gewinn schmälern, oder zu hohe Preise, die die Nachfrage nach deinen Produkten verringern.

 

Fehlende Grundlage für Marketingstrategien auf Amazon

Ein weiteres Problem ist, dass man möglicherweise nicht in der Lage ist, die richtigen Marketingstrategien zu entwickeln. Wenn man nicht weiß, was die Kunden wollen, wird es schwierig, die richtigen Marketingbotschaften zu entwickeln, um die Kunden zu erreichen und zu überzeugen.

Folgende Tipps und Tricks kannst du bei der Erstellung von Marketingstrategien für Amazon FBA anwenden:

Recherchieren Sie die Zielgruppe für deine Produkte

Bevor du mit dem Marketing für dein Produkt beginnst, solltest du dir ein genaues Bild von der Zielgruppe machen, an die du dich richten möchtest. Dazu gehören zum Beispiel Alter, Geschlecht, Interessen und Standort.

Erstelle deine Marketingstrategie

Sobald du weißt, wer deine Zielgruppe ist, kannst du eine Marketingstrategie erstellen, die auf diese Zielgruppe abgestimmt ist. Dazu gehört zum Beispiel die Auswahl von Werbekanälen, die Festlegung von Marketingbudgets und die Erstellung von Marketingmaterialien wie Produktbilder und -beschreibungen.

Nutze bezahlte Werbekampagnen

Amazon bietet verschiedene bezahlte Werbekampagnen an, die dazu beitragen können, die Sichtbarkeit deines Produkts zu erhöhen. Dazu gehören zum Beispiel Sponsored Products, Sponsored Brands und Display Ads. Wähle die für dein Produkt und deine Zielgruppe passende Werbekampagne aus und teste verschiedene Optionen, um herauszufinden, was am besten funktioniert.

Schöpfe die Möglichkeiten von Amazon FBA aus

Amazon FBA bietet dir auch Möglichkeiten dein Produkt bekannter zu machen. Dazu gehören zum Beispiel Prime-Angebote, die in den Suchergebnissen hervorgehoben werden, und das Verfügbarkeitslabel „Versand durch Amazon“, das Kunden signalisiert, dass das Produkt schnell geliefert wird.

Soziale Medien als Marketinginstrument

Soziale Medien können ein wirksames Mittel sein, um die Bekanntheit eines Produkts zu erhöhen. Erstelle zum Beispiel eine Facebook-Seite oder einen Instagram-Account für dein Unternehmen und nutze diese Plattformen, um potenzielle Kunden über dein Produkt zu informieren und es Kunden zu zeigen. Vergesse auch nicht, in deinen Amazon-Listings auf dein sozialen Medien-Präsenzen hinzuweisen.

Nutze Influencer-Marketing für dich

Eine weitere Möglichkeit, die Bekanntheit eines Produkts zu erhöhen, ist das Einsetzen von Influencer-Marketing. Dabei arbeitest du mit Influencern zusammen, die dein Produkt auf ihren sozialen Medien-Kanälen vorstellen und damit eine breite Zielgruppe erreichen. Achte aber unbedingt darauf, dass die Influencer zum Produkt und der Zielgruppe passen.

Biete Kundenaktionen an

Kundenaktionen wie Rabatte oder Gratisprodukte können eine gute Möglichkeit sein, um die Nachfrage nach einem Produkt zu steigern. Bedenke aber, dass solche Aktionen auch die Gewinnmargen eines Unternehmen schmälern können. Plane daher sorgfältig und setze Kundenaktionen gezielt ein, um die Nachfrage nach deinem Produkt zu erhöhen.

Sammel Kundenbewertungen

Kundenbewertungen können eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung von Kunden spielen. Ermutige daher deine Kunden, Bewertungen für dein Produkt abzugeben und antworte auf Bewertungen, um eine gute Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen und ihr Vertrauen zu gewinnen.

Nutze Kundenfragen und -antworten für dein Marketing auf Amazon

Die Kundenfragen- und -antworten-Funktion von Amazon ist eine gute Möglichkeit, um mehr über die Bedenken und Interessen der Kunden zu erfahren und ihnen zu zeigen, dass du auf ihre Anliegen eingehst. Antworte daher auf Kundenfragen und stelle sicher, dass alle wichtigen Fragen beantwortet werden, um deine Conversion Rate zu erhöhen.

Erstelle Landing Pages für deine Produkte

Landing Pages sind spezielle Webseiten, die auf bestimmte Produkte oder Dienstleistungen ausgerichtet sind und dazu dienen, die Conversion Rate zu erhöhen. Erstelle Landing Pages für deine wichtigsten Produkte und füge Links zu diesen Seiten in Ihre Marketingmaterialien ein, um die Nachfrage nach deinen Produkten weiter zu steigern.

 

Kundenbefragungen zur Zielgruppendefinition auf Amazon

Eine zusätzliche Möglichkeit, die Zielgruppe genauer zu bestimmen, ist durch das Durchführen von Kundenbefragungen. Kundenbefragungen sind eine gute Möglichkeit, um mehr über die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe zu erfahren und somit das Produkt und die Marketingstrategien besser auf die Zielgruppe abzustimmen.

Wenn man Kundenbefragungen durchführen möchte, gibt es einige Vorgehensweisen, die man beachten sollte:

Definiere das Ziel der Befragung

Bevor du mit der Befragung beginnst, solltest du klar definieren, was das Ziel der Befragung ist und welche Informationen du erhalten möchtest. Dies hilft dir dabei, Fragen zu formulieren und sicherzustellen, dass die Befragung relevant ist.

Wähle eine geeignete Befragungsmethode

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kundenbefragungen durchzuführen, wie beispielsweise Online-Umfragen, Telefoninterviews oder persönliche Interviews. Wähle die Methode, die für deine Zielgruppe und dein Ziel am besten geeignet ist.

Formuliere klare Fragen

Sorge dafür, dass die Fragen klar und verständlich sind und dass sie das Ziel der Befragung widerspiegeln. Vermeide es, Fragen zu stellen, die zu vage oder offen sind.

Sammel eine ausreichende Menge an Daten

Stelle sicher, dass du ausreichende Daten sammelst, um dein Ziel zu erreichen. Je mehr Daten du sammelst, desto besser kannst du die Zielgruppe verstehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Datenanalyse

Nachdem du die Befragung durchgeführt hast, solltest du die Daten analysieren und die Ergebnisse auswerten. Dies hilft dir, das Verständnis der Zielgruppe zu verbessern und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Keywordrecherche

Es lohnt sich auch, die Suchbegriffe und Keywords zu untersuchen, die von der Zielgruppe verwendet werden, um Artikel zu suchen und zu kaufen. Dies kann helfen, die Produktbeschreibungen und Marketingbotschaften besser auf die Zielgruppe abzustimmen und sicherzustellen, dass das Produkt von der Zielgruppe gefunden wird.

Folgendermaßen kannst du bei deiner Keyword-Recherche vorgehen:

Verstehe, wie Amazon-Suchen funktionieren

Bevor du mit der Keyword-Recherche beginnst, solltest du verstehen, wie Amazon-Suchen funktionieren. Amazon verwendet einen Algorithmus, um Produkte auf Basis von Keywords und Suchanfragen zu ranken. Dabei werden sowohl das Produkt selbst als auch die Produktbeschreibung, Titel und Suchbegriffe in der Backend-Suchmaske berücksichtigt.

Finde relevante Keywords

Um relevante Keywords zu finden, solltest du zunächst herausfinden, welche Suchbegriffe von potenziellen Kunden verwendet werden, die dein Produkt kaufen möchten. Dazu kannst du zum Beispiel die Autocomplete-Funktion von Amazon nutzen, um zu sehen, welche Suchbegriffe von Amazon vorgeschlagen werden, wenn man ein bestimmtes Keyword eingibt. Du kannst auch das Google Keyword-Planer-Tool nutzen, um zu sehen, welche Suchbegriffe auf Google häufig verwendet werden.

Long-Tail-Keywords

Long-Tail-Keywords sind spezifischere Suchbegriffe, die oft länger als ein oder zwei Wörter sind. Sie können hilfreich sein, um die Sichtbarkeit eines Produkts für eine spezifischere Zielgruppe zu erhöhen. Zum Beispiel könnte ein Long-Tail-Keyword wie „faltbare Sporttasche für den Flughafen“ spezifischer sein als ein einfaches Keyword wie „Sporttasche“.

Berücksichtige die Suchintention

Berücksichtige bei der Auswahl von Keywords auch die Suchintention der potenziellen Kunden. Wenn du zum Beispiel ein Buch verkaufst, könntest du Keywords wie „kaufen“ oder „bestellen“ verwenden, während du für ein Informationsprodukt wie einen Online-Kurs Keywords wie „lernen“ oder „Ausbildung“ verwenden könntest.

Nutze negative Keywords

Negative Keywords sind Keywords, die dazu beitragen, dass ein Produkt für bestimmte Suchanfragen nicht angezeigt wird. Du kannst negative Keywords verwenden, um sicherzustellen, dass dein Produkt für Suchanfragen angezeigt wird, die relevant sind, aber nicht für solche, die nicht relevant sind. Zum Beispiel, wenn du ein Buch verkaufst, das sich an Erwachsene richtet, könntest du „Kinderbuch“ als negative Keyword verwenden, um sicherzustellen, dass dein Buch für Suchanfragen nach „Kinderbüchern“ nicht angezeigt wird.

Listing-Optimierung

Sobald du relevante Keywords gefunden hast, solltest du sicherstellen, dass diese Keywords auch in deinem Amazon-Listing verwendet werden. Verwende die Keywords in deinem Produkt-Titel, in der Produktbeschreibung und in den Suchbegriffen in der Backend-Suchmaske. Achte aber darauf, dass die Keywords natürlich in den Text eingebettet sind und nicht zu häufig verwendet werden, da dies als „Keyword-Stuffing“ betrachtet werden könnte und zu einer Abstrafung durch Amazon führen kann.

Verwende die Amazon Advertising Console

Das Amazon Advertising Console ist ein Werkzeug, das dir dabei hilft, deine Werbekampagnen auf Amazon zu verwalten und zu optimieren. Mit der Amazon Advertising Console kannst du Keywords auswählen, die für deine Werbekampagnen verwendet werden sollen, und sehen, wie gut diese Keywords funktionieren. Du kannst auch die Keyword-Leistung überwachen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen, um die Leistung zu verbessern.

Du willst als Amazon FBA Händler so richtig durchstarten?

Wenn du mehr über das Thema Kundenbedarf und wie du dein Produkt als Lösung für ein Problem verkaufen kannst, erfahren möchtest, empfehlen wir dir, an unserem Amazon FBA Coaching teilzunehmen. Im AMZ Seller System lernst du, wie du den Kundenbedarf erkennen und dafür sorgen kannst, dass dein Produkt profitabel verkauft wird. Bewirb dich jetzt für dein kostenloses Beratungsgespräch und starte deine Karriere als erfolgreicher Verkäufer auf Amazon.

 

Inhaltsverzeichnis

Kategorien:

Mehr zum Thema Amazon FBA Business aufbauen

Butrus Said

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht Amazon FBA (Fulfillment by Amazon) bietet Händlern eine effiziente Möglichkeit, ihre Produkte zu lagern, zu verpacken und zu versenden,

Butrus Said

2.000.000€ Umsatz im Monat mit AMAZON FBA

2.000.000€ Umsatz im Monat mit AMAZON FBA Trotz langer Inaktivität und dem Rückzug von Amazon behaupten einige, dass unsere Methoden längst überholt sind. In einer