Startkosten für Amazon FBA

Startkosten für dein Amazon FBA Business

Der Online-Marktplatz Amazon hat die Branche des E-Commerce in den vergangenen Jahren nachhaltig verändert. Amazon FBA ist ein Kooperationsmodell, das den Online-Handel neu gestaltet. FBA steht für Fulfillment by Amazon, was Abwicklung durch Amazon bedeutet. Amazon FBA ist demnach ein Service von Amazon für die Händler der Plattform, mit dem Amazon die gesamte logistische Auftragsabwicklung übernimmt. Der Service beinhaltet die Warenannahme, die Lagerung, die Kommissionierung, die Verpackung, die Frankierung und den Versand von Produkten, sowie die Retourenabwicklung und die Kundenbetreuung. 

Amazon FBA bietet einige Vorteile für Händler. Der wohl wichtigste Vorteil ist, dass sich Händler komplett auf den Ausbau des eigentlichen Geschäfts fokussieren können und sich nicht um nebensächliche Aufgaben kümmern müssen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Ziel: Mehrwert liefern

Bevor Du mit Amazon FBA startest, solltest Du Dir von Anfang an das oberste Ziel vor Augen halten, was Dich zum Erfolg bringen wird. Dein Ziel sollte es sein, der Menschheit einen Mehrwert zu liefern. Was bedeutet das? Das bedeutet, dass Du qualitative Produkte auf Amazon verkaufen möchtest und bereit bist, Zeit und Geld in gute Produkte zu investieren. 

Damit Du zeitnah mit dem Verkauf loslegen kannst, betrachten wir die dafür nötigen Schritte und Deine finanzielle Ausgangssituation. 

Erste Schritte

Bevor du mit Amazon FBA starten kannst, musst du ein Gewerbe anmelden, ein Geschäftskonto eröffnen und deine Steuernummer beantragen. 

Gewerbe anmelden
Die Gewerbeanmeldung kann problemlos beim Bürgeramt beantragt werden. Die einmaligen Kosten dafür sind überschaubar und variieren je nach Bundesland (ca. 30,- bis 40,- Euro).

Geschäftskonto
Damit sowohl Du als auch Dein zukünftiger Steuerberater einen besseren Überblick behalten können, solltest Du private und geschäftliche Zahlungen trennen. Deswegen macht es Sinn, ein Geschäftskonto zu eröffnen. Die Kosten liegen im Bereich einer Kontoführungsgebühr (ca.10,- bis 15,- Euro monatlich).

Steuernummer
Die Umsatzsteuernummer könnt Ihr beim Finanzamt über das Formular (Fragebogen zur steuerlichen Erfassung) beantragen. 

 

Amazon Verkäufer-Konto

Erst wenn Ihr Produkte eingekauft habt, solltet Ihr ein Amazon Verkäufer Konto anlegen. 

Amazon bietet zwei Kontomodelle an: 

1. Basiskonto (weniger als 35 Verkäufe monatlich)
Beim Basiskonto werden von Amazon pro verkauftem Artikel 0,99 € zzgl. prozentualer Verkaufsgebühren berechnet. 

2. Professionelles Verkäufer Konto (mehr als 35 Verkäufe monatlich):
Für das professionelle Verkäufer-Konto beträgt die monatliche Gebühr 39,00 € zzgl. MwSt., dafür entfallen die Kosten pro verkauftem Artikel  (solange Du nicht verkaufst, kannst Du Dir die monatliche  Gebühr rückvergüten lassen). 

Für einen langfristigen und erfolgreichen Unternehmensaufbau eignet sich das Professionelle Verkäufer-Konto.

 

Verkaufsgebühren

Die meisten Kosten fallen erst bei einem erfolgreichen Verkauf an und werden von Amazon direkt einbehalten. Amazon erhebt für jeden verkauften Artikel eine Verkaufsgebühr. Der Betrag hängt von der Produktkategorie ab. Die meisten Verkaufsgebühren liegen zwischen  8 % und 15 %. 

 

Produktkosten

Um erfolgreich auf Amazon zu verkaufen, benötigst Du ein gutes, qualitatives Produkt. Amazon legt sehr viel Wert auf zufriedene Kunden. Was ist in diesem Zusammenhang wichtig? Wenn Du Ware bestellst, dann solltest Du Dir vorher ein Sample/Muster schicken lassen. Dies ermöglicht Dir die Qualität zu „fühlen„ und Dich somit selbst von dieser zu überzeugen. Die Kosten für ein Sample/Muster belaufen sich auf ca. 40,00 Euro. 

Du hast die Möglichkeit sowohl aus China, als auch in Europa Ware zu bestellen. Empfehlenswert wäre auch ein Besuch auf der IAW Messe, denn da präsentieren sich diverse Hersteller. Jetzt stellst Du Dir die beliebte Frage. Wie viel Startkapital benötige ich, um Ware einzukaufen? Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Du möchtest aber einen Mehrwert durch qualitative Produkte liefern. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch den Ablauf kennenzulernen und zu verstehen, wie Du Dich selbst finanzieren kannst. Mit den ersten Verkäufen, bzw. Einnahmen kannst Du Ware nachbestellen und in Dein Marketing investieren. 

 

PPC – Gesponserte Anzeigen

Um Sichtbarkeit für Dein Produkt zu bekommen, solltest Du gesponserte Anzeigen/Werbung schalten. Dadurch wirst Du schneller gefunden und wirst früh Verkäufe generieren. 

Um Dein Produkt zu bewerben, solltest Du mit ca. 100,00 Euro im Monat rechnen. Wie bereits erwähnt, lassen sich diese Kosten aus Deinen ersten Einnahmen refinanzieren. 

 

Einfuhrabgaben/ Zoll

Je nach Produktkategorie fallen Zollabgaben an. Unter der Zolltarifnummer können diese Kosten unter EZT-Online nachgelesen werden. Die Einfuhrumsatzsteuer kann als Vorsteuer wieder abgezogen werden. Die Zollabgaben betragen ca. 30 % vom Brutto-Einkaufspreis. 

Produktbeispiel: Preiskalkulation 

Unser angestrebter Verkaufspreis: 21,99 €

Einkaufspreis pro Einheit: 2,88 € zuzüglich Versand und Einfuhrabgaben

(abzüglich der Einfuhrumsatzsteuer) kommen wir auf einen Einkaufspreis von 5,49 €

Welche Kosten in dem Fall durch Amazon anfallen, könnt Ihr mit der Preiskalkulation berechnen.                         

 

EAN-Code

Jede EAN Nummer (EAN, kurz für European Article Number) wird weltweit einmalig von GS1 vergeben. Mit ihr lassen sich Artikel, Produktvarianten, Umverpackungen und Dienstleistungen überschneidungsfrei identifizieren. Auch kann man EAN Nummern zur Steuerung von Versorgungs- und Lieferprozessen einsetzen. Ihr solltet diese nur seriös bei GS1 kaufen (10 EAN Nummern für 55,00 Euro im Jahr). Im Laufe des Geschäftsaufbau können die EAN Nummern auch günstiger, beispielsweise in GS1 Holland erworben werden. 

 

Versand und Lagerkosten durch Amazon

Diese Kosten variieren nach Kategorie, Größe und Gewicht der angebotenen Produkte und lassen sich im Voraus sehr genau berechnen. Die Lagergebühren werden pro Kubikmeter und Monat berechnet. Nachfolgend die Preisgestaltung von Amazon. 

Zusammenfassend können wir folgende Ausgangssituation festhalten:  

Einmalige Kosten: 

Gewerbeanmeldung: 30,- bis 40,- Euro 

Laufende Kosten, die sich durch erste Verkäufe refinanzieren: 

Sample/Muster: 40,- Euro 

Erster Wareneinkauf (um Ablauf kennenzulernen): 500,00 Euro  

Zoll: 150,00 Euro (30% von 500,00 Euro) 

Amazon Professionelles Verkäufer-Konto: 39,00 Euro 

10 EAN Nummern: 55,00 Euro 

PPC-Gesponsorte Anzeigen: 100,00 Euro

Gesamt: 924,00 Euro        

Mit nur 924,00 Euro könntest Du Dein Business starten. Wenn Du bereits Ware hast, sparst Du sogar den ersten Wareneinkauf. Natürlich kannst Du mit einem höheren Startkapital von ca. 3.000,00 – 5.000,00 Euro in hochwertige Produkte investieren und hast genug Spielraum, um Ware nachkaufen zu können und laufende Kosten zu decken. 

 

Warum Amazon FBA profitabel ist

48 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Account auf Amazon eingerichtet, um hochwertige Produkte zu suchen und zu finden. Nicht Du, sondern Dein Produkt muss die Menschen überzeugen! 

Natürlich wirst Du nicht reich von heute auf morgen. Aber aktuelle Zahlen und aktive Amazon FBA Händler bestätigen, dass sich der Aufbau eines Amazon FBA Business lohnt. Am Anfang wirst Du investieren, aber nach und nach baut sich dein Geschäft auf. Du lernst dazu und erlangst Wissen. Dieses Wissen wird Dir Macht verleihen, um Dein Business voranzubringen. Du wirst lernen, Prozesse zu steuern und mit ihnen zum Vorteil deines Unternehmens zu hantieren. 

 

Produkt-Recherche

Welche Produkte verkaufen?

Du solltest Dir Zeit nehmen, um Produkte zu recherchieren. Wenn Du schlechte Produkte auf den Markt bringen willst, wird das nicht funktionieren. Die Leute sind auf Amazon um zu kaufen. Wie gehst Du am besten vor? Durch professionelle Hilfe vermeidet man Fehler. 

Es gibt viele Tipps, um das Ganze anzugehen. Durch das Amazon Seller System lernst Du, wie Du ein Gewerbe anmeldest, ein Muster bestellst, wie Du mit den Herstellern kommunizierst und wie Du die Buchhaltung automatisiert. Weiterhin gibt es verschiedene Tools, die Du nutzen kannst. 

Amazon  stellt Dir das Rechnungsprogramm gratis zur Verfügung und beantwortet E-Mails für Dich. Du kannst Dich hauptsächlich auf den Ausbau Deines Business konzentrieren. 

Demzufolge wirst Du immer mehr Wissen erlangen und dieses Wissen wird Dein größtes Kapital sein! 

 

Neugierig geworden..? Erfahre mehr: Amzsellersystem 

Inhaltsverzeichnis

Kategorien:

Mehr zum Thema Amazon FBA Business aufbauen

Butrus Said

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht Amazon FBA (Fulfillment by Amazon) bietet Händlern eine effiziente Möglichkeit, ihre Produkte zu lagern, zu verpacken und zu versenden,

Butrus Said

2.000.000€ Umsatz im Monat mit AMAZON FBA

2.000.000€ Umsatz im Monat mit AMAZON FBA Trotz langer Inaktivität und dem Rückzug von Amazon behaupten einige, dass unsere Methoden längst überholt sind. In einer