Amazon FBA oder Dropshipping? Was eignet sich für dich?

Amazon FBA oder Dropshipping?

Dropshipping oder Amazon FBA unterscheiden sich in vielen Merkmalen. Beide Bezeichnungen sind im Englischen als Fulfillment bekannt und im Deutschen wird Dropshipping seit Jahrzehnten „Streckengeschäft“ genannt. Beide Varianten erlaubt Händlern, ihre Lagerkosten zu senken. Ein Kernproblem von Dropshipping sind die Anzahl der Partner und dessen Zuverlässigkeit. Wer im Amazon-Universum einsteigt, erhält den vollen Service.

 

Dropshipping oder Amazon FBA – die größten Unterschiede

Hersteller und Großhändler suchen B2C-Händler, die die Waren an Verbraucher verkaufen und den direkten Kundenkontakt zu diesen führen. Wer Dropshipping betreibt, arbeitet in den meisten Fällen für mehrere Großhändler oder mit verschiedenen Herstellern zusammen, um die Produktkäufe abzuwickeln. Die Vertragsausgestaltungen werden individuell oder nach Vorgaben des Großhändlers oder Herstellers vereinbart. Es bleibt kein Spielraum für Veränderungen. Praktizierende Händler müssen sicherstellen, dass die Waren vorhanden sind, die sie online zum Kauf anbieten. Und dass die Hersteller Änderungen mitteilen.

Letzteres ist ein Problem im Wirtschaftszweig. Hersteller teilen Änderungen in der Produktfertigung selten mit, was zu häufigen Retouren der Waren führt und B2C-Händler für die anfallenden Arbeiten keine Entschädigungen erhalten. Dropshipper nutzen den Vorteil, kein eigenes Lager zu führen, um die Waren vorrätig zu halten. Sie gehen mit dem Programm zeitgleich viele Risiken ein. Während Händler mit einem eigenen Lager jederzeit den Bestand kontrollieren können, sind Händler auf die Angaben ihrer Partner angewiesen. Deshalb stellen sich viele potenzielle Verkäufer vorher die Frage, ob Dropshipping oder Amazon FBA besser ist, um den Handel mit Waren zu starten.

Amazon FBA bedeutet „Fulfillment by Amazon“ und in dem Programm steckt Fulfillment aus einem Kreislauf. Die Plattform wickelt alles intern ab, hält die Händler auf dem Laufenden, was die Verfügbarkeit der Waren betrifft und teilt Änderungen umgehend mit. Amazon ist die größte Handelsplattform weltweit mit einem ungefähren Jahresumsatz von 514 Milliarden Euro. Die Wachstumsstärke ergibt sich aus der Zuverlässigkeit des Konzerns. B2C-Händler schließen nicht mehrere Partnerverträge, sondern mit Amazon. Verkäufer nutzen zur Abwicklung aller Prozesse den Amazon Support und kontaktieren nicht jeden einzelnen Partner, wenn sie Unterstützung benötigen. Das verringert die Zeitaufwand und beschleunigt das Kerngeschäft.

 

Dropshipping oder Amazon FBA? Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Amazon FBA

Die Begründung der Aussage liegt in der Sicherheit des Handelns. Amazon übernimmt alle Schritte, die der Handel zwischen einem Händler und Verbraucher erfordert. Das Unternehmen kontrolliert den Eingang der Bestellung dank eines innovativen Systems. Der Konzern entwickelt seine eigenen IT-Programme und Komponenten, um unabhängiger von anderen auf dem Markt zu agieren und erzielt erstaunliche Fortschritte. Aus diesen Gründen fällt die Entscheidung leicht, wenn sie sich zwischen Dropshipping oder Amazon FBA entscheiden.

Amazon verfügt über verschiedene Logistikzentren auf dem Planeten. Sie sind in der Lage, von jedem dieser Zentren innerhalb kürzester Zeit die Waren einzupacken und unter dem Layout des Händlers an den Käufer zu verschicken. Der Anbieter übernimmt die Abwicklung von Widersprüchen, Rückgaben und Erstattungsansprüchen. Dropshipper müssen diese Vorgänge für alle Bestellungen eigenständig durchführen. Das bedeutet für Dropshipping einen höheren Arbeitsaufwand, weniger Umsätze und reine Gewinne pro Jahr.

 

Dropshipping oder Amazon FBA ist die Kernfrage für Neueinsteiger

Online gibt es immer wieder Vergleiche für Dropshipping oder Amazon FBA. Was häufig fehlt, sind die genauen Hintergründe. Wer Dropshipping betreibt, wird über die Vorteile sprechen, wenn keine negativen Eigenerfahrungen vorliegen. Es fehlt die Objektivität und Transparenz. Deshalb müssen Neueinsteiger sich mit beiden Varianten auseinandersetzen und die Unterschiede sowie dessen Vorteile erkennen. In einem Vergleich wird deutlich, dass bei der Frage, Dropshipping oder Amazon FBA, Amazon mit seinem Programm als Sieger den Platz verlässt.

Der Marktführer hat Dropshipping jahrelang analysiert und seine eigene Strategie entwickelt. Allein die Tatsache, dass Amazon einen eigenen Lieferdienst führt und strategische Partnerschaften unterhält, die ein Dropshipper allein erst aufbauen muss und jederzeit vor dem Risiko steht, dass der Partner abspringt, ist ein logischer Grund sich für Amazon FBA zu entscheiden.

 

Dropshipping oder Amazon FBA – Nachhaltigkeit zählt

Verkäufer, die auf das schnelle Geld aus sind, erzielen wahrscheinlich mit Dropshipping einen größeren Erfolg. Solche Erfolge sind von kurzer Dauer, sobald das erste Hoch abschwächt, wird es schwierig weitere Verkaufserfolge zu erzielen. Amazon FBA verlangt von den Händlern eine langfristig ausgerichtete Strategie, um dauerhaft Profite zu generieren. In der Anfangszeit sind Investitionen nötig, um den Handel aufzubauen. Wer Geduld beweist, wird nachhaltige Erfolge erzielen und sich als Online-Händler etablieren.

Interessenten, die mehr über Dropshipping oder Amazon FBA wissen möchten, setzen sich mit Amazon in Verbindung und überzeugen sich selbst von den Vorteilen, die das Programm des Handelsriesen bietet.

Inhaltsverzeichnis

Kategorien:

Mehr zum Thema Amazon FBA Business aufbauen

Butrus Said

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht

Amazon FBA Kosten: Eine umfassende Übersicht Amazon FBA (Fulfillment by Amazon) bietet Händlern eine effiziente Möglichkeit, ihre Produkte zu lagern, zu verpacken und zu versenden,